Unsere Geschichte begang im Jahre 1958

Unser Gastronomiebetrieb liegt an den Resten der Stadtmauer an dem das damalige Stadttor mit dem Namen  Mainzer Tor  stand.
Was lag es da näher als unser Haus
Zum Mainzer Tor zu benennen.

Unser Familienbetrieb der bis heute noch besteht,
wurde von Kurt & Kunigunda Wunderlich
im Jahre 1958 als Imbissstube gegründet.
Ein paar Jahre darauf wurde das Nachbarhaus gekauft und mit ausgebaut, diese Struktur besteht bis heute.
Seit Januar 2016 wird der Familienbetrieb von Uwe Wunderlich weitergeführt.

Im Oktober 1996 zerstörte ein Großfeuer die Restauration und die darüber liegenden Gästezimmer.
Nach dem halbjährigen Wiederaufbau befindet sich unsere Gaststätte und Pension in Ihrem jetzigen Aussehen.
Seit diesen Tagen wurde unser Betrieb stetig
Angebaut und Umgebaut,
sowie im September 2012 äußerlich neu gestaltet
und alle Zimmer modernisiert.

Unser Haus ist sehr zentral zum Bahnhof gelegen, kostenfreie Parkplätze finden Sie direkt um unser Haus ,
sowie einen kostenlosen Großparkplatz
in ca. 7 Geh Minuten Entfernung.

Die idyllische verwinkelte Innenstadt mit Ihren 400 Fachwerkhäusern beginnt schon vor unserer Haustür.
Ein kleiner 5 minütiger Fußmarsch durch die Fußgängerzone bringt Sie zum sehenswürdigen
Rathaus auf den Marktplatz.
In der Innenstadt und auf dem Marktplatz werden viele  Feste und Veranstaltungen abgehalten und gefeiert.

Die  Stadt Alsfeld  wurde am 07.07.1973 zur  Europäischen Modellstadt ernannt,
und ist alleine schon wegen seiner vielen Fachwerkhäuser und verwinkelten Gassen sehenswert.
Alsfeld liegt an der  deutschen Märchenstraße  die sich über 600 km von Hanau bis Bremen
durch das deutsche Land schlängelt,
und angrenzend dazu liegen wir am
Rande des  Rotkäppchenland.